August 15 2019

SPOBIS Gaming & Media: Octagon zwischen Leidenschaft und moralischen Bedenken

Germany, Events

Am 19.08 trifft sich die Sportbusiness- und eSports-Branche zur dritten Auflage des Spobis Gaming und Media in Köln. 700 Teilnehmer, ein Thema: Höher, schneller, weiter im digitalen Sog. Warum Agenturen, Vereinen und vor allem Marken ein Schritt zurück nicht schaden würde.

Düsseldorf (15. August 2019) - Ein Blick in das Programm für Köln verrät sofort, was die Branche bewegt: Einige haben jetzt schon einen „Masterplan“, andere wollen das Geldverdienen mittels „Von Big Data bis AI“ noch leichter machen und weil große, ausdrucksstarke Zahlen nicht fehlen dürfen, hören wir etwas über den „Milliardenmarkt virtuelle Werbung“.

Diese Goldgräberstimmung – sinngemäß: noch mehr Output mit weniger Invest – und den dadurch heraufbeschworenen Aktionismus haben andere Sportarten, Events, Kommunikationskanäle und technische Errungenschaften schon hinter sich. Hatten wir Spaß dabei? Urteilen Sie selbst. Neu ist allerdings das (Aus-)Maß: Preisgelder, bei denen Novak Djokovic und Tiger Woods nicht schlecht staunen, Reichweiten, die dem klassischen Sport die Schweißperlen auf die Stirn treiben und Events, die in Stimmung und Andrang einem 90er Jahre Boyband-Konzert gleichen, rufen selbstverständlich Experten aus aller Welt auf den Plan.

Die Folge(n): Bisweilen hektische Aufbruchsstimmung und die Angst, das „next big thing“ zu verpassen. Wer schon drin ist, will „eSport aktivieren Level 2.0“ (auch ein Programmpunkt) und das  vielleicht mit „virtuelle[r] Werbung leicht gemacht“. Leicht gemacht? Haben wir denn Level 1.0 überhaupt schon erreicht? Etwas, woran es der Marketinglandschaft ohnehin nicht mangelt, wird im Umfeld des Gamings maximal ausgereizt: Verlockende Botschaften, die den Kern dessen was uns alle antreibt aber aus dem Auge zu verlieren scheinen: Den Sport.

Warum spielen wir Fußball? Warum schauen wir elf gegen elf mit Gänsehaut und Tränen in den Augen? Warum versuchen wir selbst im entspannten Skiurlaub einen Slalomrekord aufzustellen und wieso beißen wir uns auf den wärmenden Schal während wir den Stars dabei zusehen? Wieso fiebern und fühlen wir mit, wenn jemand den wir nicht mal kennen nach Stunden im Wasser, auf dem Rad und zu Fuß völlig ausgemergelt aber glücklich über die Ziellinie läuft?

„Es ist verrückt […], unglaublich“, um den frisch gebackenen FIFA eWorld Cup Sieger „MoAuba“ zu zitieren. So verrückt es auch sein mag, so echt und nachvollziehbar sind die Emotionen im virtuellen Sport. Und wer sich ihrer bewusst ist, wer sie verstanden hat und wer sie fühlen kann, der – und nur der – kann frischen Wind in der Szene entfachen. Nur er kann sich einbringen, eine mitreißende Geschichte erzählen, die wir glauben, die wir fühlen, die wir lieben und die eSportler und Zuschauer weltweit erreicht. Das ist seit jeher die Maxime im kreativen Sponsoring. Und so sollte es auch bleiben.   

Während sich die Branche im digitalen Sog also kaum bändigen kann, sich gleichzeitig aber fragt „wie denn nun richtig?“, tritt OCTAGON in Person von Adam Butters einen Schritt zurück und schaut auf die Leidenschaft hinter den großen Zahlen. „Die Kraft des Spiels“ zeigt uns und Ihnen auf – wie ich finde - beeindruckende Weise, was den Fan und Sportler umtreibt und wie Sie – wie schon einige vor Ihnen, denn ja, die Beispiele gibt es – hier einen Mehrwert schaffen. Und wie Sie dadurch Ihre Ziele erreichen.

Was dabei mit auf den Bildschirm gehört: Derart rasantes Wachstum und eine Invasion an Spielen die nicht immer aus friedlichem Häuserbauen besteht, ziehen uns und unsere Kinder zwar in ihren Bann – gleichzeitig aber spüren wir dabei kaum zu ignorierende Berührungsängste. In der Politik, in der Gesellschaft und bei Entscheidern auf Unternehmensseite: Ist das zu viel des Guten? Ist der Aufschrei noch nicht groß genug? Sollte man die sprichwörtliche Kirche im Dorf lassen oder der Entwicklung doch – sofern noch möglich – etwas Einhalt gebieten?

Für heute lasse ich Sie mit diesen Fragen ‚allein’. Denkanstöße und Ideen, wie Sport und Unternehmen dem begegnen können, bietet dafür am 19. August eine prominent besetzte Diskussionsrunde: Lucas Rachow (VP Operations – World eSports Associaton), Johannes Steininger (Mitglied des Bundestages – CDU), Thomas Röttgermann (Vorstandsvorsitzender – Fortuna Düsseldorf) und Karsten Petry (Managing Director – OCTAGON Germany) finden Sie auf der Bühne des Spobis Gaming & Media 2019.

Ich freue mich auf einen spannenden Tag in Köln. Sie hoffentlich auch.

Christopher Kinnel

 

Über Octagon

WHAT’S NEXT? – Zeit ist heute unser kostbarstes Gut und zugleich ist die Geduld unserer Zuhörer geringer als je zuvor. Mit sinnvollen Partnerschaften und kreativen Umsetzungsideen sichern wir unseren Kunden Aufmerksamkeit bei ihren Zielgruppen.  Mehr als 1000 Experten und 68 Büros in 22 Ländern machen Octagon zur weltweit führenden Beratungsagentur im Sponsoring. Für die Bereiche Sport, Entertainment und Lifestyle deckt Octagon das gesamte Dienstleistungsspektrum im Bereich Consulting und Kreation ab. www.octagon.com    @Octagon_GER


Pressekontakt

Christopher Kinnel

Speicherstrasse 59, 60327 Frankfurt, Deutschland

Tel: +49 (0) 69 150 41 21 22

Email: media.germany@octagon.com

www.octagon.com


VIEW SIMILAR: